Deutsch/Italienisches Fest beim Fanfarenzug Zell 

Am vergangenen Samstag bekamen wir zahlreichen Besuch aus Italien. Zum Gegenbesuch

traten die ‚Pifferi e Tamburi Baio Dora‘ sowie die Musikgruppe ‚J’Amis d’Albian‘ aus Albino d’Ivrea mit über 60 Personen die Reise aus dem Piemont nach Zell an. Bereits am frühen Nachmittag konnte am Probelokal das Wiedersehen freudig gefeiert und die erste Polonaise getanzt werden. 

Nachdem unsere Gäste ihre Quartiere bezogen hatten, trafen wir uns am frühen Abend im Bierstüble bei Franz und Adelheid am Fischbachweg wieder und nach einer Erfrischung und Stärkung marschierten wir gemeinsam, unterstützt vom Stadtspielmannszug Lörrach, durch Zell Richtung Grönland. Bei einem Zwischenstopp in der Zeller Innenstadt verwandelten unsere Gäste den Zeller Latschi kurzerhand in eine stimmungsvolle italienische Piazza und versprühten italienische Lebensfreude pur. Es wurde musiziert, gesungen, gelacht, getanzt und die vom Hotel Löwen angebotene Erfrischung gerne angenommen.  

Beim Probelokal begrüßte der Zeller Bürgermeister Peter Palme mit seiner Lebensgefährtin Vera Noy unsere Gäste aus Italien. Peter Palme bezog sich bei seiner Rede auf die Gemeinsamkeiten. So haben Zell und Baio Dora als Teilort der Stadt Borgofranco mit Embrun dieselbe Partnerstadt in Frankreich. Auch sind seit den 50-er Jahren viele Italiener nach Zell ausgewandert und inzwischen haben von den rund 6300 Zellern „einige Hundert italienische Wurzeln“. „Auch der Fußball verbindet beide Nationen“ meinte Peter Palme und bedauerte, dass Italien bei der aktuellen WM nicht dabei ist. Der stellvertretende Bürgermeister aus Borgofranco, Riccardo Vacchiero, selbst Mitglied bei den Pfeifern und Trommler aus Baio Dora, erwiderte die Grußworte des Zeller Bürgermeisters und freute sich über die entstandene Freundschaft und die Möglichkeit diese im Rahmen des Sommernachtsfestes vertiefen zu können. 

Zum Gelingen des Festes trugen vor allem die 12 Musiker der Gruppe J’Amis d’Albian bei. Fast unermüdlich ließen sie uns und unsere Festgäste bis tief in die Nacht ihr Können hören und animierten alle immer wieder zum Tanzen, Singen und Mitklatschen. Man muss schon bedauern, dass diese Lebensfreude durch das WM-Spiel Deutschland : Schweden unterbrochen wurde. Immerhin konnten nicht nur die Deutschen Fans am Ende jubeln sondern auch die Italiener hatten ihre Freude am deutschen Sieg. Waren es doch letztendlich die Schweden, die den Italienern die WM-Teilnahme verbauten. 

Nach einer kurzen Nacht besuchten wir mit unseren Gästen am Sonntag Morgen das Zeller Textilmuseum. Auch hier konnten schnell Gemeinsamkeiten gefunden werden. So wird heute noch vereinzelt in Dörfern im Piemont an alten Webstühlen Heimarbeit durchgeführt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen (von unserem Ex-Trommler Häbbi us Schönau) im Festzelt, welches wir eigens am Probelokal aufgebaut hatten (unser Dank gilt dem Angelsportverein), traf der Tross wieder im Zeller Städtli ein und wir besuchten den Weinkeller ‚La Grotta‘ vom Escopazzo. Auf dem Rückweg zeigte sich die Lebensfreude der Italiener einmal mehr. Spontan spielten die ‚Albians‘ in der Schönauer Straße an einem offenen Fenster zur Freude der Bewohner ein Ständchen. 

Als letzter Programmpunkt stand dann noch die Übergabe der Gastgeschenke an und die gegenseitige Versicherung zwei wunderschöne gemeinsame Tage erlebt zu haben.  

Nach Kaffee und Kuchen im Probelokal hieß es dann wieder Abschied nehmen. Und wie bei jedem Abschied flossen auch an diesem Sonntag Spätnachmittag viele Tränen.

Ein besonderes Lob gilt unseren beiden Dolmetschern Luciano Accumanno und Michele Martorana. Sie mussten bei der Kommunikation zwei Tage Schwerstarbeit leisten, so dass Sie manchmal nicht mehr wussten in welche Richtung Sie nun übersetzen mussten. Aber als Vertreter der von Bürgermeister Palme erwähnten Zeller mit italienischen Wurzeln, dürfte es Ihnen im nachhinein mächtig Spaß gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt auch den beiden Initiatoren der deutsch/italienischen Freundschaft Raimund Götz von unserer Seite und Marco Tognon auf italienischer Seite.

Bilder folgen noch.

 

Bericht MT => https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.zell-im-wiesental-die-bande-nach-italien-sind-eng.9683ac55-128e-4dae-b010-baa82d458d07.html

Bericht BZ => http://www.badische-zeitung.de/zell-im-wiesental/jede-menge-gute-laune-im-reisegepaeck